Werkstoffentwicklung

Sommerkurs Werkstoffe und Fügen

Werkstoffentwicklung


90 Gäste aus Industrie und Forschung waren der Einladung des Instituts für Werkstoff- und Fügetechnik zum 13. Sommerkurs Werkstoffe und Fügen gefolgt. Professor Dr. Horst Herold stimmte die Gäste auf das anspruchsvolle Vortragsprogramm ein, indem er die Chancen, die sich aus der Fusion der Bereiche Werkstoff- und Fügetechnik an der Universität ergeben, aufzeigte.
Die folgenden Vorträge behandelten aktuelle Forschungsthemen aus der Werkstoffentwicklung für moderne Mikroprozessoren, für die Luft- und Raumfahrttechnik und den Automobilbau. Referate zur Mikrobearbeitung mit gepulsten Lasern, zum Schweißen von Superduplexstählen sowie zum Charakterisieren von Werkstoffen mit elektrochemischen Methoden rundeten das Vortragsprogramm ab. Die Abendveranstaltung führte die Teilnehmer im neueröffneten Elbelandhaus zusammen.

Der zweite Tag des Sommerkurses konzentrierte sich auf die Vorstellung neuer Geräte und Ausrüstungen, die zur gemeinsamen Bearbeitung kommender Forschungsprojekte genutzt werden können.
Der zum Sommerkurs herausgegebene Berichtsband fasst nicht nur die Vorträge in schriftlicher Form zusammen, sondern gibt mit zusätzlichen Beiträgen einen detaillierten Überblick über aktuelle Forschungsarbeiten des Instituts.
Prof. Gerhard Mook

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster