Gegen rechte Gewalt


Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Hochschule Magdeburg-Stendal (FH)
Leibniz-Institut für Neurobiologie
Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF
Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme


Jeder ausländerfeindliche Angriff, aber auch schon eine diskriminierende Beschimpfung oder Hetze jeder Art sind eine Verletzung der zentralen Werte unserer Gesellschaft. Es ist unser aller Aufgabe, diesen Angriffen auf die Menschenwürde entschieden entgegenzutreten.

Studierende sowie Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus der ganzen Welt bereichern Studium und Forschung in Magdeburg. Sie tragen nicht nur ihren Teil zum kulturellen Leben der Stadt bei, sondern beleben auch unseren Ideenaustausch, erweitern unser Weltbild und prägen die Forschung in Magdeburg entscheidend mit. Die Anwesenheit der internationalen Studierenden sowie Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen fördert ebenso die wirtschaftliche Entwicklung unserer Stadt. Es ist uns ein großes Anliegen, dass sie sich angstfrei im öffentlichen Raum bewegen können und Magdeburg als eine gastfreundliche Stadt erleben, in der sie sich willkommen fühlen.

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und die Hochschule Magdeburg-Stendal sowie die Magdeburger Forschungseinrichtungen verurteilen daher die Angriffe auf ausländische Studenten in der Magdeburger Straßenbahn vom ersten Januarwochenende. Der Überfall hat gezeigt, wie wichtig der Einsatz Außenstehender, in diesem Fall des Straßenbahnfahrers und das Eingreifen der Polizei, waren, um Schlimmeres zu verhindern und die Ergreifung der Tatverdächtigen zu ermöglichen.

Wir rufen daher alle Magdeburgerinnen und Magdeburger auf, sich entschlossen für ein weltoffenes und demokratisches Magdeburg einzusetzen und einzuschreiten, wenn sie ausländerfeindliche, rassistische oder andere diskriminierende Beleidigungen oder Angriffe miterleben.

Unsere Stadt kann nur vom Reichtum der Vielfalt profitieren, wenn sich alle Bürgerinnen und Bürger für diese Vielfalt einsetzen und ihr offen begegnen. Vielfalt bedeutet unterschiedliche Lebensweisen, unterschiedliches Aussehen, unterschiedliche sexuelle Orientierungen und Identitäten, unterschiedliche Meinungen, Weltanschauungen oder Religionen, unterschiedliche kulturelle Prägungen, unterschiedliche Fähigkeiten, unterschiedliche Sprachen. Je vertrauter wir im Umgang mit dieser Vielfalt sind, desto interessanter und bereichernder können wir sie in unserer Stadt Magdeburg erleben.

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster