Promotion

Magnetfelder beim Schweißen


Seine Doktorarbeit zum Thema Magnetfeldemission von Widerstandsschweißeinrichtungen verteidigte Ende November 2006 Diplomingenieur Thoralf Winkler an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik. Er ist Mitarbeiter am Lehrstuhl für Leistungselektronik am Institut für Elektrische Energiesysteme.

In seinen Forschungen beschäftigte sich der Nachwuchswissenschaftler mit der Erfassung von Magnetfeldern, die im Umfeld von Schweißanlagen, beispielsweise Schweißroboter im Karosseriebau, entstehen. Hieraus leitete er eine Bewertung der Magnetfeldexposition von Beschäftigten im Umfeld von Schweißarbeiten sowie Maßnahmen zur Minderung der Magnetfelder ab. Als Exposition bezeichnet man in der Medizin das Ausgesetztsein des Körpers gegenüber möglicherweise gesundheitsschädigenden Umwelteinflüssen. Mit seiner Arbeit griff Thoralf Winkler eine Thematik auf, die angesichts der bevorstehenden Umsetzung von EU-Richtlinien zum Schutz von Arbeitnehmern in Industrie und Handwerk von hoher Aktualität ist. "Das richtige Thema zur richtigen Zeit in ausgezeichneter Weise bearbeitet", urteilte einer der Gutachter.
PM/I.P.

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster