Förderpreis des Landtagspräsidenten

Landesgeschichtliche Forschung


Der Förderpreis des Landtagspräsidenten von Sachsen-Anhalt für landesgeschichtliche Forschungsbeiträge von Nachwuchswissenschaftlern wurde Mitte November 2006 im Landtag am Magdeburger Domplatz übergeben. Die Auszeichnungen nahm der Landtagspräsident Dieter Steinecke im Rahmen einer Feierstunde des Landtags aus Anlass des 60. Jahrestages der Konstituierung des ersten Landtags von Sachsen-Anhalt vor.

Den ersten Preis nahm Ulrike Friese, Absolventin des Lehramtsstudiengangs für Gymnasiallehrer an der Universität, für ihre Staatsexamensarbeit Städtepartnerschaften in der DDR entgegen (Betreuer: Prof. Dr. Detlef Schmiechen-Ackermann/Prof. Dr. Mathias Tullner). Mit zweiten Preisen wurden Alexander Krause, ebenfalls Absolvent des Lehramtsstudienganges für Gymnasiallehrer, für seine Staatsexamensarbeit Wilhelm Gottlieb von Vangerow (1745-1816) und die Armenfürsorge in Magdeburg (Betreuerin: Prof. Dr. Eva Labouvie) sowie Dr. Ramona Myrrhe für ihre Dissertation Frauen und Öffentlichkeitsarbeit in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts (Gutachter: Prof. Dr. Klaus Erich Pollmann/Prof. Dr. Eva Labouvie) gewürdigt.
Damit konnten sich junge Wissenschaftler der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg mit ihren Arbeiten sehr stark positionieren.

Am 18. November 1946 trat in der damaligen Landeshauptstadt Halle der erste nach halbwegs demokratischen Wahlen zustande gekommene Landtag des sich bildenden Landes Sachsen-Anhalt zusammen und wählte u. a. den ersten Ministerpräsidenten Sachsen-Anhalts, Erhard Hübener (LDP).

Während der Feierstunde des Landtags haben Landtagspräsident Dieter Steinecke und Ministerpräsident Prof. Dr. Wolfgang Böhmer an den ersten Landtag im Jahre 1946 erinnert und damit im Zusammenhang an die Entstehung des Landes Sachsen-Anhalt unter den Bedingungen der Nachkriegszeit und der sowjetischen Besatzung. Dabei würdigten beide Politiker auch die historischen Forschungen der Universitäten Magdeburg und Halle zu dieser Zeit der Konstituierung des Landes.

Der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Everhard Holtmann von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg hielt einen Festvortrag zum Problem der "defekten Demokratie" des ersten Landtags von 1946.
M.T.

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster