Forschungspreis der Industrie- und Handelskammer Magdeburg

Hervorragende Nachwuchswissenschaftler


Zu ihrer Vollversammlung ehrte die Industrie- und Handelskammer (IHK) Magdeburg Ende November 2006 mit jeweils einem Forschungspreis die hervorragenden wissenschaftlichen Leistungen, die an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg sowie in den Hochschulen Magdeburg-Stendal und Harz erbracht worden sind. Seit dem Jahr 2002 schreibt die IHK Magdeburg jährlich diesen mit jeweils 1500 Euro dotierten Forschungspreis für die drei wissenschaftlichen Einrichtungen im IHK-Bezirk Magdeburg aus.

Dr. Malte Kaspereit von der Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik nahm ihn für seine Forschungsarbeiten zum Thema Stofftrennung durch Kopplung von Chromatographie und Kristallisation - Separation of Enantiomers by a Process Combination of Chromatography and Crystallisation entgegen.

"Mit diesem Preis sollen wissenschaftliche und anwendungsorientierte Arbeiten ausgezeichnet werden, die die Entwicklung der Wirtschaft vorantreiben", erläutert IHK-Präsident Dr. Klaus Hieckmann. "Ziel ist es, herausragende technisch-technologische sowie betriebs- oder volkswirtschaftliche Untersuchungen und Konzepte zu prämieren, die Lösungsansätze für eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung aufzeigen."
PM-IHK/I.P.

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster