Italienischer Botschafter besuchte Universität

Verbindungen aufbauen


Der Botschafter Italiens, Antonio Puri Purini, besuchte Mitte September 2006 die Universität. Der Rektor, Prof. Dr. Klaus Erich Pollmann, zeigte die Entwicklung der Universität seit ihrer Gründung 1993 hin zu einer Profiluniversität, die von den interdisziplinären Kooperationsbeziehungen ihrer Fakultäten getragen ist, auf. Er machte aber auch auf Probleme aufmerksam, die in den kommenden Jahren verstärkt auf die Universität zukämen. Das seien die Finanznot des Landes, die Auswirkungen der Föderalismusreform, die demographische Entwicklung und der zunehmend stärker werdende Wettbewerb zwischen den Universitäten. Der Gastgeber informierte zudem über die zahlreichen internationalen Studienangebote in englischer Sprache an der Universität, die sehr großen Zuspruch fänden, schließlich kommen gut zwölf Prozent der Studenten der Universität aus 88 Ländern der Welt in die Landeshauptstadt. Er zeigte aber auch das Engagement der Magdeburger Universität im Ausland, so in Cuba, Russland, Syrien, der Ukraine oder Indien auf.

Der italienische Botschafter sucht auf seinen Reisen durch Deutschland immer den Kontakt zu wissenschftlichen Einrichtungen. In Ostdeutschland sehe er noch viele Möglichkeiten, Verbindungen zu Hochschulen in Italien aufzubauen. Für die Studierenden eröffenten sich gute Chancen für mehr Mobilität durch das europäische ERASMUS-Programm. Gern würde er die Universität wieder besuchen und im Rahmen von Vorträgen und Diskussionsrunden intensiver mit den Studierenden ins Gespräch kommen.
Ines Perl

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster