Dissertationspreis der GOR

Management kreislaufwirtschaftlicher Prozesse


Dr. Rainer Kleber hat den Dissertationspreis 2006 der Gesellschaft für Operations Research in Deutschland (GOR) verliehen bekommen. Er promovierte mit einer Schrift zum Thema Dynamic Inventory Management in Reverse Logistics an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft unter Betreuung von Prof. Dr. Karl Inderfurth.
Die GOR ist eine der weltweit größten wissenschaftlichen Gesellschaften auf dem Gebiet des Operations Research, einem Wissenschaftsbereich, der an der Schnittstelle von Wirtschaftswissenschaft, Mathematik und Informatik liegt. Mit dem Dissertationspreis ist nicht nur ein Preisgeld von 2000 Euro verbunden, sondern auch die Einladung, die Dissertation an herausgehobener Stelle auf der Jahrestagung der GOR vorzustellen.

Dr. Kleber widmet sich in seiner Dissertation einem aktuellen Forschungsgebiet im Bereich Reverse Logistics. Er untersucht die Dynamik von Änderungen im Kosten- und Marktumfeld und deren Einfluss auf strategische und taktische Entscheidungen einer abgestimmten Produktions-, Recycling- und Entsorgungsplanung. Insbesondere beschäftigt er sich unter Nutzung äußerst anspruchsvoller kontrolltheoretischer Methoden mit der Frage, wie sich Instationaritäten im Planungsumfeld auf die Koordinationsprobleme des Produktrecycling im zeitdynamischen Kontext auswirken. Darüber hinaus thematisiert er in diesem Zusammenhang die Frage, ob und wann sich ein Einstieg in eine Aufarbeitungstechnologie mit der dazu gehörigen Investition lohnt. Mit seiner Arbeit gelingt es Dr. Rainer Kleber, wissenschaftlich fundierte Einblicke in wichtige aktuelle Probleme des Managements kreislaufwirtschaftlicher Prozesse zu geben.
PM/I.P.

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster