http://www.ovgu.de/search

Von hungrigen Gehirnen und vollen Portemonnaies

10.11.2017 -  

Kann unser Gehirn irgendwann nichts Neues mehr lernen und wie wird aus gedrucktem Papier Geld? Diese beiden Fragen sollen während der Dezemberausgabe der Kinder-Uni Magdeburg von Wissenschaftlern der Otto-von-Guericke-Universität beantwortet werden.

Weihnachtsausgabe der Kinder-Uni MagdeburgWeihnachtsausgabe der Kinder-Uni Magdeburg findet am 2.12. statt

In der ersten Vorlesung „Neue Dinge braucht das Gehirn“ werden die Neurologen Dr. med. Daniel Bittner und Dr. med. Wenzel Glanz erklären, warum unser Gehirn in jungen Jahren besonders leistungsfähig ist, wir aber auch bis ins hohe Alter in der Lage sind, Neues zu lernen.

Die zweite Vorlesung beantwortet die Frage, wie aus gedrucktem Papier Geld wird. Der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Matthias Raith wird anschaulich erläutern, warum es viele unterschiedliche Münzen und Banknoten gibt, wie Geld seinen Wert bekommt und es diesen ganz schnell auch wieder verlieren kann, wenn man nicht ganz vorsichtig damit umgeht.

Nach der Vorlesung klingt die letzte Kinder-Uni-Veranstaltung des Jahres weihnachtlich aus.

 

WAS: Kinder-Uni Magdeburg der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg „Neue Dinge braucht das Gehirn“ und „Woher kommt der Wert des Geldes“
WANN: 2. Dezember 2017, 11.00 bis 13.00 Uhr
WO: Gebäude 16, Hörsaal 5, Universitätsplatz 2, 39106 Magdeburg

 

Die kostenfreie Anmeldung für die Kinder-Uni ist ab dem 20. November 2017 möglich online und montags bis freitags von 13.00 bis 16.00 Uhr über die Kinder-Uni-Hotline 0391 67-51888.

Die Kinder-Uni Magdeburg ist seit 2003 eine von der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg initiierte Veranstaltungsreihe für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren, auf der spannende Themen aus Forschung und Wissenschaft unterhaltsam und altersgruppengerecht vorgestellt werden. Über 19.000 Schülerinnen und Schüler haben bereits die über 90 Vorlesungen besucht.

Letzte Änderung: 20.11.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: M.A. Katharina Vorwerk
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: