Junge Olympioniken auf dem Unicampus

07.03.2017 -  

Am 28. März 2017 findet an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg die Endrunde der 21. Biologie-Chemie-Olympiade des Landes Sachsen-Anhalt statt. 26 besonders begabte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10 verschiedener Gymnasien u. a. aus Halle, Magdeburg, Thale, Dessau und Quedlinburg nehmen die Herausforderung an und werden in jeweils 90-minütigen Klausuren sowie einem praktischen „Laborparcour“ ihr Wissen in Biologie und Chemie zeigen können. Das Thema des diesjährigen naturwissenschaftlichen Wettbewerbes ist „Partner und Parasiten“.

 

WAS: Endrunde der 21. Biologie-Chemie-Olympiade Sachsen-Anhalt
WANN: 28. März 2017, 9.00 bis 16.00 Uhr, Siegerehrung ca. 15.30 Uhr
WO: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik, Chemisches Institut
Universitätsplatz 2, Gebäude 16

 

Nach den Klausuren geht es zum studentischen Mittagessen in die Unimensa. Anschließend besuchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Chemische Institut und die Bio-Verfahrenstechnik der Universität Magdeburg. Dort bekommen die 15- und 16-Jährigen Einblicke in die Forschung und Studieninformationen zu naturwissenschaftlichen Studienprogrammen aus erster Hand, u. a. zu den an der Universität angebotenen Bachelorstudiengängen Biosystemtechnik und Chemieingenieurwesen.

Gegen 15.30 Uhr stehen die Sieger fest. Die Chemieprofessorin und Prorektorin für Studium und Lehre der Universität Magdeburg, Prof. Dr. rer. nat. Franziska Scheffler, wird die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Biologie-Chemie-Olympiade beglückwünschen.

Die Veranstaltung findet in den Hörsälen und Laboren der Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik der Universität Magdeburg statt. Das Institut für Chemie unterstützt den experimentellen Teil der Olympiade mit Geräten und Personal.

 

Letzte Änderung: 14.11.2018 - Ansprechpartner: M.A. Katharina Vorwerk