Ministerpräsident informierte sich über Radnabenmotor

07.08.2014 -  

Der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, informierte sich heute (07. August 2014) an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) über eine zukunftsweisende Antriebstechnologie, den ultraleichten Radnabenmotor. Ein Forscher-Team um Prof. Dr. Roland Kasper entwickelte am Lehrstuhl Mechatronik des Instituts für Mobile Systeme der OVGU den kompakten, aber leistungsstarken Elektromotor in den vergangenen zweieinhalb Jahren.

Vorgestellt wurde eine neue Generation von Radnabenmotoren, bei der ein Großteil des bisher verwendeten Eisens und Kupfers wegfallen kann, was sich in einer deutlichen Gewichtsredukution und einer sehr einfachen Bauform widerspiegelt. Prädestiniert sind sie für Elektroautos. Mit Unterstützung der ELISA-Initiative des Landes Sachsen-Anhalt wurden gemeinsam mit der Elektromotoren und -gerätebau Barleben GmbH erste Prototypen gebaut und getestet, welche bei einer Masse von 20 Kilogramm, inklusive Leistungselektronik und Kühlmedium, eine Dauerleistung von 40 kW erreichten. Derzeit wird der Prototyp mit Industriepartnern zur Marktreife geführt. Neben dem Antreiben von Elektroautos eignet sich der E-Motor auch für E-Bikes, elektrische Aggregate und Maschinen sowie Generatoren aller Art. Im Juli 2014 sind das Entwickler-Team und die Partner in der Sparte Automotive mit dem IQ-Innovationspreis Mitteldeutschland ausgezeichnet worden.

Der Ministerpräsident zeigte sich beeindruckt und sieht im Sinne von Nachhaltigkeit das große Potential dieses innovativen Radnabenmotors. Es ginge hier nicht darum, alle Marktsegmente abzudecken, sondern kleine Nischen, beispielsweise Elektroautos für den Stadtverkehr, zu erschließen. Er hoffe sehr, noch in dieser Legislaturperiode mit einem Elektroauto fahren zu können, welches von den an der Otto-von-Guericke-Universität entwickelten Radnabenmotoren angetrieben wird.

Mehr Informationen

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Roland Kasper, Institut für Mobile Systeme, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel.: 0391 67-58607, E-Mail: roland.kasper@ovgu.de