Kontaktlose Leistungsübertragung - Möglichkeiten und Grenzen der Technologie im Bereich der Elektromobilität

06.02.2012 -  

Im Rahmen der Vortragsreihe „Aktuelle und zukünftige Fahrzeug- und Antriebskonzepte“ werden am 09. Februar 2012 an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) wieder aktuelle Fragestellungen und Trends rund um das Thema Mobilität und Verkehrssystemtechnik vorgestellt und diskutiert.

Dipl.-Ing. Axel Hoppe, Leiter des Schwerpunktes Kontaktlose Leistungsübertragung am Institut für Automation und Kommunikation e.V. Magdeburg (ifak), wird in seinem Vortrag Möglichkeiten und Grenzen der kontaktlosen Leistungsübertragung in Elektromobilen vorstellen.

 

WAS: Vortrag von Axel Hoppe zur kontaktlosen Leistungsübertragung in Elektromobilen in der Veranstaltungsreihe „Aktuelle und zukünftige Fahrzeug- und Antriebskonzepte“
WANN: 09. 02. 2012, Beginn 17.00 Uhr
WO: Campus Universitätsplatz, Gebäude 05, Hörsaal 4

Der Eintritt ist frei.

Die Akzeptanz der unterschiedlichen Formen der Mobilität hängt vom Komfort für den Nutzer ab. Zu den bestimmenden Faktoren in der Elektromobilität zählen dabei der Vorgang des Ladens, die Reichweite des Fahrzeuges und die Lebensdauer der Batterie. Die innovative Technologie der kontaktlosen Energieübertragung kann hier völlig neue Möglichkeiten zur Verfügung stellen. An dieser Thematik, elektrische Energie und Informationen ohne Kontakte und Kabel zu übertragen, forscht und entwickelt das ifak seit mehr als zehn Jahren.

Eingeladen zum Vortrag sind Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Unternehmen, Hochschulen, technischen und sonstigen Bildungseinrichtungen, Studierende, aber auch an Technik interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Diese Vortragsreihe führt das Institut für Mobile Systeme der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) gemeinsam mit dem VDI-Arbeitskreis Fahrzeug- und Verkehrstechnik durch. Die Veranstalter kooperieren dabei mit Wissenschaftlern des Uni-Forschungsschwerpunktes Automotive, dem Team der Wissenschaftlichen Weiterbildung und Absolventenvermittlung - WiWA und Vertretern des Netzwerkes MAHREG Automotive. Die Veranstaltung bietet die Chance zur Weiterbildung. Bei nachgewiesener Teilnahme an fünf Vorträgen kann eine Teilnahmebestätigung durch die OVGU ausgestellt werden.

 

Nächste und letzte Veranstaltung der Reihe in diesem Semester:

08. März 2012
Gasmotoren für den Schiffsbetrieb - Überblick und aktueller Stand
Prof. Dr. Lars M. Nerheim, Bergen University, Norwegen

Ansprechpartner:
Maria Kondratjuk, WiWA der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel.: 0391 67 18833, E-Mail: maria.kondratjuk@ovgu.de,
Ina Hessel, Forschungsschwerpunkt Automotive, Tel.: 0391 67-18701, E-Mail: ina.hessel@ovgu.de

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster