Warum heißen Magdeburger Straßen, wie sie heißen?

18.10.2011 -  

Sprachwissenschaftler der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) stellen am 19. Oktober 2011 im Franckesaal des Rathauses ihr Buch "Straßennamen und Zeitgeist" vor. Ursula Föllner, Saskia Luther und Hannes Lemke vom Institut für Germanistik der OVGU sowie Konstanze Buchholz vom Magdeburger Stadtarchiv werden über den Inhalt des Buches informieren.

Hinter der Benennung von Straßen und öffentlichen Plätzen steckt meist eine Absicht. Zehn Autoren gehen dem auf den Grund. Am Beispiel Magdeburgs zeigen sie, wie im Mittelalter erste Straßennamen entstanden, welchen Wandel die Benennungen ab dem 19. Jahrhundert erfuhren und wie im 20. Jahrhundert politische Zäsuren Einfluss auf die Straßenbenennung nahmen.

WAS:    Buchpräsentation "Straßennamen und Zeitgeist - Kontinuität und Wandel am Beispiel Magdeburgs"
WANN: 19. Oktober 2011, 14.00 Uhr
WO:      Rathaus der Stadt Magdeburg, Alter Markt, 39104 Magdeburg, Franckesaal

Die Publikation entstand nach einer gemeinsamen Tagung der OVGU, des Landesheimatbundes Sachsen-Anhalt e.V. und der Stadt Magdeburg bzw. dem Stadtarchiv. Erschienen ist das knapp 200 Seiten starke Buch im Mitteldeutschen Verlag.

Ansprechpartnerin: Dr. Ursula Föllner, Institut für Germanistik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel.: 0391 67-16645, E-Mail: ursula.foellner@ovgu.de

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster