Erdgas und Autogas als alternative Kraftstoffe für mobile Antriebe

12.10.2011 -  

An der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) werden am Donnerstag, dem 13. Oktober 2011, der aktuelle Entwicklungsstand und die Marktchancen alternativer Kraftstoffe wie Erdgas und Autogas vorgestellt.

Im Rahmen der ingenieurwissenschaftlichen Vortragsreihe "Aktuelle und zukünftige Fahrzeug- und Antriebskonzepte" am Institut für Mobile Systeme der OVGU wird der renommierte Automobilexperte Dipl.-Ing. Matthias Kratzsch, Fachbereichsleiter Ottomotoren bei der Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr IAV in Berlin, referieren.

Angesprochen sind MitarbeiterInnen von Unternehmen, Hochschulen, technischen und sonstigen Bildungseinrichtungen, Studierende, aber auch technikinteressierte BürgerInnen.
Die Veranstaltung findet auf dem Campus am Universitätsplatz, Gebäude 05, Hörsaal 4 statt. Beginn ist 17.00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Hintergrund

Grundsätzlich lassen sich alle Ottomotoren mit Ausnahme von Benzin-Direkteinspritzern auf Gasbetrieb umrüsten. Unterschieden wird zwischen zwei verschiedenen Systemen: Erdgas, kurz CNG - und Autogas, LPG. Bei Erdgas handelt es sich um ein komprimiertes Naturgas, das mit 200 bar Druck im Tank gespeichert wird. Autogas, auch Flüssiggas genannt, ist ein Propan-Butan-Gemisch, das unter geringem Druck verflüssigt wird. CNG wird noch bis 2020, LPG wurde bis 2009 steuerlich begünstigt.

Der Verbrauch steigt um 10 bis 20 Prozent, durch die günstigen Gaspreise ergibt sich dennoch eine gewaltige Ersparnis. Zur Zeit gibt es rund 610 Erdgas- und 700 Flüssiggas-Tankstellen in Deutschland. Im europäischen Ausland existiert ebenfalls ein flächendeckendes Netz an Tankstellen.

Vortragsreihe
Im Rahmen der Vortragsreihe "Aktuelle und zukünftige Fahrzeug- und Antriebskonzepte" werden über das gesamte Wintersemester 2011/12 aktuelle Fragestellungen und Trends rund um das Thema Mobilität und Verkehrssystemtechnik vorgestellt und diskutiert. Veranstalter ist das Institut für Mobile Systeme der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) gemeinsam mit dem VDI-Arbeitskreis Fahrzeug- und Verkehrstechnik.
Als Referenten werden sowohl exzellente Wissenschaftler nationaler und internationaler Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen, als auch Experten weltweit agierender Automobilhersteller erwartet.
Die Veranstaltung bietet die Chance zur Weiterbildung. Bei nachgewiesener Teilnahme an 5 Vorträgen kann eine Teilnahmebestätigung durch die OVGU ausgestellt werden.

Weitere Veranstaltungen
10. November 2011 - Elektro-Studie Bulli, Dzemal Sjenar, Volkswagen AG, Wolfsburg
08. Dezember 2011 - Entwicklung von Brennverfahren für Großdieselmotoren auf dem neuen Einzylinderprüffeld der SKL Motor GmbH, Dr. Jan Piatek, SKL Motor GmbH, Magdeburg
12. Januar 2012 - Der Range Extender - Ein Beitrag zur Akzeptanz der E-Mobilität, Prof. Dr. Helmut Tschöke, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
09. Februar 2012 - Kontaktlose Leistungsübertragung - Möglichkeiten und Grenzen der Technologie im Bereich der Elektromobilität, Axel Hoppe, ifak - Institut für Automation und Kommunikation e.V. Magdeburg
08. März 2012 - Gasmotoren für den Schiffsbetrieb - Überblick und aktueller Stand, Prof. Dr. Lars M. Nerheim, Bergen University, Norwegen

Ansprechpartner:
Maria Kondratjuk, WiWA der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel.: 0391 67 18833, E-Mail: maria.kondratjuk@ovgu.de,
Ina Hessel, Forschungsschwerpunkt Automotive, Tel.: 0391 67 12697, E-Mail: ina.hessel@ovgu.de

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster