Automobilforschung für die Zukunft an der Uni Magdeburg

22.02.2011 -  

Mit der Grundsteinlegung für den Neubau des Instituts für Kompetenz in AutoMobilität IKAM wird auf dem Campus der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) die Automobilforschung für das 21. Jahrhundert weiter ausgebaut. Das hochmoderne Forschungslaborgebäude wird nach seiner Fertigstellung ein weiterer Standort des IKAM sein, in dem durch interdisziplinäre Zusammenarbeit von Wissenschaftlern in den Bereichen umweltschonende Antriebstechnik, Elektromobilität und innovative Produktionstechnik wesentliche Impulse für die künftige Mobilitätsforschung gesetzt werden. Die Universität Magdeburg geht mit dem Neubau des Forschungslabors weiter auf dem Weg der engen Vernetzung von Spitzenforschung mit der regionalen Wirtschaft.

Das Land Sachsen-Anhalt investiert durch das so genannte Leuchtturmprojekt IKAM 34,5 Millionen Euro in die Entwicklung zukunftsfähiger Automobiltechnologien. 24,5 Millionen Euro stammen aus dem Haushalt des Landeswirtschaftsministeriums und 10 Millionen Euro aus Mitteln des Konjunkturpakets II.

Was:   Grundsteinlegung des Instituts für Kompetenz in AutoMobilität IKAM an der
          Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Wann: Donnerstag, 10. März 2011, 14.00 bis 15.00 Uhr
Wo:     Campus der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Universitätsplatz 2,
           39106 Magdeburg (zwischen Gebäude 12 und Gebäude 14)

Nach der Begrüßung durch den Geschäftsführer des Instituts für Kompetenz in AutoMobilität - IKAM GmbH, Dr. Stefan Schünemann, werden der Wirtschaftsminister des Landes, Dr. Reiner Haseloff, der Kulturstaatssekretär Dr. Valentin Gramlich, der Rektor der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Prof. Dr. Klaus Erich Pollmann, und der Präsident der Industrie- und Handelskammer Magdeburg, Klaus Olbricht, Grußworte sprechen.

Ansprechpartnerin:
Dipl.-Sporting. Marianna Ackermann, Tel.: 0391 67 123 07; E-Mail: marianna.ackermann@ovgu.de

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster