Magdeburger Computervisualistik in US-Amerikanischen Hörsälen

06.04.2010 -  

Neueste, von Wissenschaftlern der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) entwickelte Technologien mikroskopischer Bildgebung werden jetzt in den Hörsälen einer US-amerikanischen Universität gelehrt. Ab April wird Dr. med. Walter Schubert, Hochschullehrer der Medizinischen Fakultät der OVGU, an der renommierten Case Western Reserve University in Cleveland, Ohio, die neuesten Technologieentwicklungen aus der Magdeburger Toponomforschung, insbesondere die computergestützte Visualisierung von menschlichen Proteinnetzwerken in Lehre und Forschung, einführen.

Walter Schubert ist damit einer von insgesamt sieben auf ihren Gebieten führenden Wissenschaftlern, die als eingeladene Gastprofessoren an der Case Western Reserve University lehren werden, um die von ihnen entwickelten Spitzentechnologien zu unterrichten. Dabei geht es neben der Toponomforschung u.a. auch um Technologien auf Gebieten der molekularen Genetik und der Eiweißanalyse, wie sie von Forschern der Harvard- und Stanford Universität in diesem Programm vertreten werden.

Der Mediziner Walter Schubert ist führender Wissenschaftler auf dem Gebiet der Toponomforschung und ist der einzige europäische Wissenschaftler, der zu diesem Lehrexport eingeladen wurde. Mit Toponom wird die Gesamtheit der molekularen Netzwerke der Zellen und Gewebe, also ihr funktionelles Proteinmuster bezeichnet. Der Begriff wurde in Entsprechung zu Genom gebildet, der Gesamtheit der Gene, also der Erbanlagen. Das Wort Toponom wurde von Walter Schubert zur Beschreibung molekularer Netzwerke eingeführt. Solche Netzwerke können erstmals mit einer von ihm und seinen Mitartbeitern entwickelten mikroskopischen Roboter Technologie in Zellen und Geweben erfasst und entschlüsselt werden. Auf diese Weise erhält man den gesamten Funktionsplan der Zellen in Gesundheit und Krankheit, aus dessen Code man gezielt Schlussfolgerungen für die Entwicklung von neuen Medikamenten und neuen Diagnostika ziehen kann. Für diese Entwicklung wurde Schubert mehrfach international ausgezeichnet, so im Jahr 2008 mit dem amerikanischen "ISAC best paper award" für einen Drei Symbol Code der Protein Netzwerke und einer Gast Professur für Toponomik an der "International Faculty" des Partner-Instituts der Max-Planck-Gesellschaft in Shanghai, China.

Neben der Kartierung und Funktionsanalyse der Zellen entwickelte Schubert gemeinsam mit Computervisualisten der Fakultät für Informatik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg erstmals außergewöhnlich scharfe dreidimensionale Bilder einzelner Immunzellen.

Die Case Western Reserve University (auch CWRU genannt) ist eine private Forschungsuniversität in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio. Die Hochschule ist Mitglied in der Association of American Universities, einem seit 1900 bestehenden Verbund führender forschungsintensiver nordamerikanischer Universitäten. Die CWRU mit ca. 9500 Studenten und 15 Nobelpreisträgern ist besonders für ihre medizinische Fakultät bekannt.

Ansprechpartner: HD Dr. Walter Schubert, Zentrum für zelluläre Bildgebung und innovative Krankheitsmodelle (ZEBIK), Medizinische Fakultät, Tel.: 0391 6117-175, E-Mail: walter.schubert@med.ovgu.de

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: