SPITZENPLATZ FÜR UNIVERSITÄT BEI UNTERNEHMENSGRÜNDUNGEN

04.12.2007 -  

Studenten der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg haben exzellente Chancen, nach dem Studium ein erfolgreiches Unternehmen zu gründen. Das geht aus einem deutschlandweiten Ranking hervor, bei dem 65 deutsche Universitäten untersucht und miteinander verglichen wurden. Die Universität Magdeburg belegt bei dieser Umfrage dabei Platz 5, noch vor den Universitäten München und Berlin.

Bei diesem Ranking, dass von der Universität Regenburg durchgeführt und jetzt im Handelsblatt publiziert wurde, wird der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ein hohes Maß an Gründungskompetenz zuerkannt. Der Schritt vom Studenten zum Unternehmer wird hier seitens der Universität beispielgebend unterstützt.

Die Anzahl der akademischen Gründungen ist in den letzten zwei Jahren um 73 % gestiegen, vor allem in der IT-Branche, der Medizintechnik oder auf dem Bildungssektor. Durch die Gründungen aus dem Umfeld der Universität sind seit der Wende 1200 Arbeitsplätze im Land entstanden. "In den nächsten Jahren erwarten wir weitere 120 Unternehmensgründungen aus der Universität Magdeburg", so Prof. Matthias Raith, Lehrstuhlinhaber für Entrepreneurship an der Universität Magdeburg und Leiter des Impuls-Netzwerks Sachsen-Anhalt. "Mit dem Engagement für Neugründungen wirken wir höchst effizient der Abwanderung von hoch qualifizierten Fachleuten entgegen." Das Impuls-Netzwerk ist ein hochschulübergreifend agierendes Gründungsnetzwerk in Sachsen-Anhalt und begleitet Firmengründer von der ersten Ideen bis zum Markteintritt.


Ansprechpartner: Prof. Matthias Raith, Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg Tel.: 0391 67-18436, E-Mail: raith@ww.uni-magdeburg.de

Link zum Ranking:
http://www.handelsblatt.com/News/SingleClip.aspx?_t=dgtool&obj=1&id=18

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster