Kooperationsvertrag unterzeichnet

24.04.2007 -  

Ein Kooperationsvertrag mit der Staatlichen Technischen Universität Irkutsk baut die Bindungen der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg nach Osteuropa weiter aus. Zur Vertragsunterzeichnung begrüßte heute (24.04.2007) Rektor Prof. Dr. Klaus Erich Pollmann seinen sibirischen Amtskollegen Prof. Dr.-Ing. Ivan Mikhailovich Golovnykh im Rektorat der Universität Magdeburg.

Prof. Dr. Pollmann zeigte sich hoch erfreut über die Kooperation: "Als renommierte Lehr- und Forschungsstätte mit einem technischen Profil ist die Staatliche Technische Universität Irkutsk ein idealer Partner für uns. Mit dem Vertrag schlagen wir ein neues Kapitel der internationalen Zusammenarbeit der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg auf."

Prof. Dr. Golovnykh wertete den Vertragsabschluss mit der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg als wesentlichen Beitrag zur Internationalisierung seiner Hochschule und dankte den Magdeburger Partnern für ihre Kooperationsbereitschaft.

Beide Universitäten streben eine enge Zusammenarbeit in Lehre und Forschung an. Neben dem Austausch von Lehrenden erhalten Studierende aus Irkutsk und Magdeburg die Möglichkeit, einen Studienabschnitt an der jeweiligen Partnerhochschule zu absolvieren. Der erste Studierende aus Irkutsk nimmt noch in diesem Jahr sein Studium in Magdeburg auf. Vereinbart wurde zudem die gemeinsame Durchführung von Forschungsprojekten.

Angeregt hat die Hochschulkooperation die Magdeburger Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, die seit Jahren einen Austausch mit Fachkollegen in Irkutsk pflegt.

Die 1930 als Bergbauinstitut gegründete Staatliche Technische Universität Irkutsk ist mit über 30.000 Studierenden ein akademisches Zentrum Ostsibiriens. An ihren 15 Fakultäten sind knapp 1.100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler tätig, Forschungsschwerpunkte bestehen in der Physik, der Informations- und Messtechnik sowie der Energietechnik.

Für die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ist die enge Zusammenarbeit mit osteuropäischen Partnerhochschulen ein wichtiger Baustein ihrer Internationalisierungsstrategie. Inzwischen zeugen mehr als 30 aktive Partnerschaften zu Hochschulen in Osteuropa von der Brückenfunktion der Universität Magdeburg zwischen Ost und West.

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster