Dekan, Prodekan und Studiendekan neu gewählt

06.07.2006 -  

Die Fakultät für Informatik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg hat seit gestern (05.07.2006) eine neue Fakultätsleitung. Prof. Dr. Graham Horton ist von den Fakultätsratsmitgliedern zum neuen Dekan gewählt worden. Im Amt als Prodekanin bestätigt wurde Prof. Dr. Jana Dittmann. Die Funktion des Studiendekans übernimmt künftig Prof. Dr. Hans-Knud Arndt.

Die außerplanmäßige Neuwahl war erforderlich geworden, da Prof. Dr. Thomas Strothotte, seit 2005 Dekan der Informatikfakultät, seinen Rücktritt erklärt hatte. Er beabsichtigt, zum 01. Oktober 2006 das Amt des Rektors an der Universität Rostock zu übernehmen, in das er im Mai 2006 gewählt wurde. "Ich gratuliere meinem Vorgänger Thomas Strothotte zu seinem Wahlergebnis in Rostock. Wir sind an der Fakultät dabei, eine Reihe innovativer Projekte zu starten, die unsere Zukunftsfähigkeit stärken werden, und ich freue mich darauf, diese gemeinsam mit der Fakultät und den Studierenden zu verwirklichen", sagte Prof. Dr. Graham Horton unmittelbar nach seiner Wahl zum Dekan.

Da aufgrund der Wahlordnung der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg die offizielle Amtszeit von Dekanen, Prodekanen und Studiendekanen erst am 1. Oktober 2006 beginnt, ist die gestern gewählte Fakultätsleitung bis zum 30. September 2006 kommissarisch tätig.


Dekan
Prof. Dr.-Ing. habil. Graham Horton,
Professor für Angewandte Informatik/Methoden der Simulation
Prof. Dr. Graham Horton, geboren 1962 in Hitchin, England, studierte von 1981 bis 1983 Germanistik an der Universität Manchester und kam mit einem DAAD-Stipendium an die Universität Erlangen-Nürnberg, wo er von 1983 bis 1989 Informatik studierte und das Diplom erlangte. Von 1989 bis 2001 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an dieser Universität. Zum Dr.-Ing. promovierte er 1991 ebenfalls an der Universität Erlangen-Nürnberg. Prof. Dr. Graham Horton war in der Zeit von 1992-1996 regelmäßiger Gastwissenschaftler bei der NASA und 1996 Gastprofessor an der University of Denver, USA. Im Jahre 1998 habilitierte er sich in der Angewandten Informatik an der Universität Erlangen-Nürnberg. Im Wintersemester 2001/2002 hatte er an der Fakultät für Informatik in Magdeburg eine Vertretungsprofessur inne. Er nahm 2002 den Ruf auf die Professur für Angewandte Informatik/Methoden der Simulation an und ist seitdem an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg tätig. Seine Forschungsschwerpunkte sind Simulationsmethoden für anspruchsvolle Aufgaben und die computergestützte Kreativität.

Prodekanin
Prof. Dr.-Ing. Jana Dittmann,
Professorin für Angewandte Informatik/Multimedia and Security
Prof. Dr. Jana Dittmann, geboren 1970 in Dessau, studierte bis 1996 Wirtschaftsinformatik in Berlin und Darmstadt. Sie promovierte 1999 am Fraunhofer-Institut IPSI Darmstadt zur Thematik "Digitale Wasserzeichen - Sicherheit in Medienströmen". Diese Arbeit erschien im Jahre 2000 als Buch im Springer Verlag. Am IPSI wirkte sie nach ihrer Promotion maßgeblich am Aufbau des Kompetenzzentrum C4M - Competence for Media Security mit, welches sie ebenfalls leitete. Sie ist Mitinitiatorin der Fachgruppe Steganographie und Wasserzeichen der Gesellschaft für Informatik sowie des IEEE Journals Transactions on Information Forensics and Security. Seit September 2002 ist sie Professorin für Angewandte Informatik an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg zum Thema Multimedia und Security. Ihre thematische Spezialisierung liegt im Bereich Mediensicherheit, mit den Schwerpunkten digitale Wasserzeichen zum Urheberschutz und zur Manipulationserkennung, steganographische und kryptographische Protokolle, multimediale biometrische Erkennungstechniken sowie Sicherheitsevaluierungen und Securityscans.

Studiendekan
Prof. Dr. rer. pol. habil. Hans-Knud Arndt,
Professor für Angewandte Informatik/Wirtschaftsinformatik - Managementinformationssysteme
Prof. Dr. Hans-Knud Arndt, geboren 1963 in Hamburg, hat sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Hamburg als Diplom-Kaufmann 1990 abgeschlossen. Im Anschluss daran nahm er von 1991 bis 1992 eine Consulting-Tätigkeit bei einem mittelständischen Unternehmen in Berlin und bei der Firma Siemens-Nixdorf Informationssysteme Berlin AG in der Niederlassung Berlin im Bereich der lösungsorientierten Beratung auf. Von 1992 bis Mitte 1995 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) gGmbH Berlin in der Forschungsgruppe "Ökologische Unternehmenspolitik" und befasste sich dort mit der Entwicklung von betrieblichen Umweltinformationssystemen (BUIS). Von Juli 1995 bis November 2004 hatte er die Stelle eines wissenschaftlichen Mitarbeiters am Institut für Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin inne. Im April 1997 erfolgte die Promotion zum Dr. rer. pol. und im November 2002 die Habilitation zum Thema "Wissensmanagement: Konzepte und Anwendungen aus dem Umweltmanagement". Ab dem Wintersemester 2002/03 hat er die dritte Professur für Wirtschaftsinformatik an der Fakultät für Informatik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg bis Ende November 2004 vertreten. Am 01. Dezember 2004 wurde Prof. Dr. Hans-Knud Arndt auf diese Stelle zum Leiter der Arbeitsgruppe Wirtschaftsinformatik - Managementinformationssysteme am Institut für Betriebliche und Technische Informationssysteme der Fakultät für Informatik berufen.

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster