Informatik macht Spaß

04.07.2006 -  

Das Wissenschaftsjahr 2006 steht im Zeichen der Informatik. Sie ist das Herz der modernen "Informationsgesellschaft", durchdringt nahezu alle Bereiche unseres Lebens. Informatik macht Spaß. Das möchte die Fakultät für Informatik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg in der "Nacht der Informatik" am Freitag, dem 14. Juli 2006, der breiten Öffentlichkeit beweisen. "Als ein weiteres Highlight im Magdeburger "Jahr der Wissenschaft" haben wir ein spannendes Programm zusammengestellt und freuen uns auf viele neugierige Besucher", sagt Prof. Dr. Jana Dittmann, Prodekanin der Informatikfakultät.

Zum Auftakt geht Eyke Hüllermeier, Professor für Data Knowledge and Engineering, in seiner Antrittsvorlesung ab 13.00 Uhr (Gebäude 29, Raum 307, Campus am Universitätsplatz) der Wissensentdeckung in strukturbasierten Daten für Anwendungen in der Bioinformatik und im Bereich des überwachten Lernens auf den Grund. Zu Beginn der Antrittsvorlesung werden hervorragende Wissenschaftler geehrt. Prof. Dr. Bernhard Preim und Dipl.-Ing. Steffen Oeltze erhalten den Forschungspreis der Fakultät für Informatik für einen Artikel in der renommierten Zeitschrift IEEE "Trancactions on Medical Imaging" auf dem Gebiet der Computergestützten Operationsplanung.

Im neuen Lernlabor, gefördert von Sun Microsystems Inc., sollen prototypische Lösungen entwickelt werden, die es ermöglichen, den Administrationsaufwand von schulischen Computerinstallationen deutlich zu senken. Das Labor wird für die Fortbildung von Informatiklehrern genutzt. Die Eröffnung findet um 15 Uhr, im Gebäude 18, Raum 223, statt.

Im SAP-Hochschulkompetenzzentrum (SAP HCC) wird ein neues Rechenzentrum eingeweiht. Mit dem Hardware-Partner Hewlett Packard (HP) wurde 2005 die weltweit erste und einzige Referenzinstallation für Adaptive Computing auf HP Unix Technologie in Magdeburg in Betrieb genommen. Nach erfolgreichem Projektabschluss sind nun leistungsstärkere Server installiert. Auf einer Pressekonferenz wird um 16 Uhr im Gebäude 05, Raum 205, das neue Rechenzentrum vorgestellt.

Mit Laborvorführungen stellen sich einzelne Arbeitsgruppen von 15.00 bis 18.00 Uhr im Gebäude 29 den Besuchern der Fakultät vor. Das Angebot informiert vom Fingerabdruck bis zum digitalen Wasserzeichen über Multimedia und Sicherheit, über Steuerungsalgorithmen autonomer Roboter und Fernsteuerung mobiler Roboter mittels Kommunikationskanälen, stellt LAURON, einen mobilen Roboter, vor, zeigt den in Zusammenarbeit mit der Polizeifachhochschule Aschersleben entwickelten virtuellen Tatort, der dem Training von Auszubildenden dient, oder das dreidimensionale Modell eines menschlichen Körpers, an dem chirurgische Eingriffe trainiert werden können. Zudem erfahren die Gäste mehr zur Organisation von Dokumentenbergen, über eine Programmiersprache für Wirtschaft und Schule und einiges Wissenswertes zur Vererbung und Vaterschaft aus Sicht der Informatik. Informatikspiele im Innenhof des Fakultätsgebäudes laden zum Mitmachen ein. Natürlich gibt es auch reichlich Informationen rund ums Studium an der Magdeburger Fakultät und einen interaktiven Selbsttest zur Studieneignung. Angeboten werden die Studiengänge Computer Systems in Engineering, Computervisualistik, Data and Knowledge Engineering, Informatik und Wirtschaftsinformatik. Zudem können sich auf einer Firmenkontaktmesse Schüler und Studenten über mögliche berufliche Einsatzgebiete informieren. Die meisten der sich präsentierenden Firmen sind von Absolventen der Fakultät gegründet.

Am Abend lädt die Fakultät für Informatik ab 18 Uhr alle Studierenden, Mitarbeiter, Freunde und Gäste in die FestungMark, Hohepfortewall, ein. Bei Auftritten des Projektchores FIN the Mood, dem Acagamics-Singstar-Contest des Acagamics-Studentenclubs und bei Musik von CelticChaos finden die "Nacht der Informatik" und das Semester einen angenehmen Ausklang.

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster