Neues Prinzip zur thermischen Behandlung von Schüttgütern auf der IFAT

 Mit vier Projekten präsentiert sich die Otto-von-Guericke-Universität auf der 14. Internationalen Fachmesse für Wasser-Abwasser-Abfall-Recycling 2005 in München (Halle A3, Stand 111 "Forschung für die Zukunft"). Die Leitmesse für Umwelt und Entsorgung findet vom 25.-29. April 2005 statt.

Die Magdeburger Wissenschaftler stellen ein neues Prinzip zur thermischen Behandlung von Schüttgütern vor, das gemeinsam mit dem Industriepartner GLATT Ingenieurtechnik GmbH Weimar entwickelt wurde. Des weiteren werden ein Projekt zur Zuverlässigkeit von autonomen elektrischen Energieversorgungssystemen sowie die Weiterentwicklung eines Wirbelschicht-Sprühgranulationsverfahrens für eine umweltfreundliche Entsorgung toxischer bzw. schadstoffbeladener Industrieabwässer ausgestellt. Eine Studie zur systemanalytischen Sicherheitsuntersuchung des Wasserstoffkreislaufs zur energetischen Nutzung wird von den Magdeburger Wissenschaftlern ebenfalls der Fachwelt präsentiert.