Fototermin am Guericke-Denkmal

Am Freitag, dem 29. Juni 2001, verteidigt Boris Thielbeer seine Dissertation, in der er sich mit der dreidimensionalen Vermessung technischer Objekte befasste.

Der Diplomingenieur entwickelte in seiner Dissertation ein Verfahren, mit denen die Maße von Werkstücken und Werkzeugen automatisch durch Bildauswertung bestimmt werden können. Dazu gehören z. B. die Lage und Größe von Bohrungen oder auch die Abmessungen des Werkstücks. Mit dem Verfahren wird es möglich, von einem Abbild genaue dreidimensionale Messdaten zu erhalten. Die gewonnenen Erkenntnisse haben eine immense Bedeutung für die Qualitätssicherung in der Industrie. Auf diese Weise können Fehler schneller und exakter als bisher ermittelt und unnötiger Ausschuss vermieden werden.

Boris Thielbeer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der VW AG Wolfsburg. Die Arbeit entstand in enger Forschungskooperation zwischen dem Institut für Elektronik, Signalverarbeitung und Kommunikationstechnik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und der Volkswagen AG.

Einer langjährigen Tradition an der Magdeburger Universität folgend, wird sich nach der offiziellen Verteidigung der festliche Zug mit dem "frischgebackenen" Doktor von der Universität zum Denkmal bewegen, begleitet von Professoren, Mitarbeitern und Freunden in historischen Kostümen, und mit viel Klamauk. Am Otto-von-Guericke-Denkmal wird der junge Doktor dem Namenspatron der Universität seine Referenz erweisen.

Der Zug wird sich am Freitag, dem 29. Juni 2001, zwischen 16.00 Uhr bis 16.30 Uhr, von der Universität zum Alten Markt bewegen.

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster