Einladung zum Pressegespräch - "Diplomaten auf Zeit" bei der UNO in New York

Als erste Gruppe einer ostdeutschen Universität nahmen 13 Studierende von der Fakultät für Geistes-, Sozial- und Erziehungswissenschaften der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg eigenständig am National Model United Nations (NMUN) teil. NMUN ist die größte politische Simulation, die Struktur und Funktionsweise einzelner Gremien der Vereinten Nationen näher bringen soll. Eine Woche lang vertraten die Magdeburger Studiosi in New York "ihr Land" Zypern als "Diplomaten auf Zeit" in den Gremien der Weltorganisation. Mit nach Hause brachten sie zwei Auszeichnungen - war nichtamerikanischen Neueinsteigern bis dato noch nie gelungen -, jede Menge Erfahrungen, Selbstbewusstsein und viele neue Freundschaften.

Über ihre Eindrücke möchten die Studierenden im Beisein des Rektors der Guericke-Universität, Prof. Dr. Klaus Erich Pollmann, und ihres Betreuers, Reinhard Wesel, am Dienstag, dem 19. Juni 2001, um 10 Uhr Medienvertreter informieren. Das Gespräch findet im Senatssaal der Universität, Raum 205, Gebäude 05, auf dem Campus am Universitätsplatz statt.

Gut 2600 Studierende aus allen Teilen der Welt, vorwiegend aber aus den USA, "spielten" während des NMUN realitätsnah und wirklichkeitsgetreu Vertreter der 189 UN-Mitgliedsstaaten und einiger Nicht-Regierungs-Organisationen. Sie hatten Gelegenheit zu Arbeitsbesuchen im Hauptquartier der Vereinten Nationen, informierten sich über Verfahrensfragen, besuchten die ständigen Vertretungen ihres Heimatlandes und des zu vertretenden Landes bei den Vereinten Nationen, erarbeiteten Positionspapiere und verteidigten diese in den simulierten Sitzungen der Komitees der UNO und verfassten schlussendlich Resolutionen. Die Spielerinnen und Spieler konnten dabei Inhalte und Konflikte selbst aktiv erarbeiten und die Regeln und Restriktionen internationaler Verhandlungen "praktisch" erfahren. Multinationale Diplomatie und regierungsübergreifende Entscheidungsfindungen förderten das Verständnis für internationale Beziehungen und deren Zusammenhänge.

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen gern zur Verfügung: Reinhard Wesel, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Institut für Politikwissenschaft, Postfach 4120, 39016 Magdeburg, Tel.: (0391) 67-16691, E-Mail: Reinhard.Wesel@gse-w.uni-magdeburg.de, Kai Schäfer, Student, Tel.: (0177) 6 23 01 80, e-mail: papakai4U@yahoo.de

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster