Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes

Während der 2. Stufe der ERASMUS-Bewerbung, d. h. während des, bzw. nach dem, Bewerbungsverfahren an der Partneruniversität, ab ca. April/Mai:

Schritt 1: Sie erstellen eine Studienvereinbarung  ("Learning Agreement")

Stimmen Sie mit Ihrem OVGU-Fachkoordinator bzw. dem Prüfungsamt ab, welche der an der Gasthochschule angebotenen Lehrveranstaltungen Sie besuchen sollten, um die geforderten 30 ECTS pro Semester in Ihrem Fachgebiet erbringen zu können. Klären Sie bitte gleichzeitig die Frage der Anerkennungsfähigkeit dieser Leistungen für Ihren OVGU-Studiengang. Füllen Sie das Learning Agreement aus, lassen es von Ihrem Fachkoordinator unterzeichnen und schicken es zur Gegenzeichnung an die Gasthochschule.

Schritt 2: Sie beantragen ggf. Auslands-BAföG

... beim für das jeweilige Zielland zuständigen Auslands-BAföG-Amt. Frau Schulze stellt Ihnen auf Wunsch eine Nominierungsbestätigung  aus, die Sie Ihrem BAföG-Antrag beischließen können.

Schritt 3: Sie klären den Versicherungsschutz 

Klären Sie bitte rechtzeitig vor der Abreise Ihren Versicherungsschutz (Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung) für die Dauer des Auslandsaufenthalts.  Jede reguläre, in Deutschland abgeschlossene Krankenversicherung bietet zwar generellen Versicherungsschutz in allen europäischen Ländern, jedoch könnte es sein, dass dieser Versicherungsschutz sich nicht auf erweiterte Leistungen bezieht. Befragen Sie Ihre Krankenversicherung zu den Versicherungsleistungen im Fall eines mehrmonatigen Auslandsaufenthaltes, und erwägen Sie sicherheitshalber den zusätzlichen Abschluss einer Auslands-Krankenversicherung. Deutsche Teilnehmer am ERASMUS-Programm haben die Möglichkeit, in die Gruppenversicherung des DAAD aufgenommen zu werden, die einen umfassenden Versicherungsschutz, mit eingeschlossener Auslandskranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung, zum Preis von 64 EUR (Stand: Feb. 2016) bietet.

Schritt 4: Rückmeldung an der OVGU/Beurlaubung

Nur als immatrikulierte/r Studierende/r der OVGU können Sie sich akademische Leistungen aus Ihrem Auslandsaufenthalt anerkennen lassen. Melden Sie sich fristgemäß für das/die Auslandssemester zurück, da andernfalls automatisch die Exmatrikulation erfolgt. Eine Beurlaubung für die Zeit des Auslandsstudienaufenthaltes ist aus Sicht des International Office weder erforderlich noch angebracht. Da die Fakultäten bzw. Fachbereiche unterschiedliche Beurlaubungsregeln haben, halten Sie im Bedarfsfall bitte Rücksprache mit dem zuständigen Prüfungsamt.

Für die effektive studienorganisatorische und persönliche Vorbereitung sowie für den reibungslosen Ablauf Ihres ERASMUS-Auslandsstudiums finden Sie alle wichtigen Formulare und die ERASMUS-Checkliste im Formularpool des International Office. 

Letzte Änderung: 29.07.2019 - Ansprechpartner: M. Sc. Anne Schulze