a) Vorbereitung

Bitte beachten Sie Fristen und die Vollständigkeit der einzureichenden Unterlagen!

Antragstellung/Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich mit einem Motivationsschreiben, einem Lebenslauf sowie dem Antragsformular im International Office (Reena Schliephake). Das Antragsformular finden Sie unter diesem Link;

Zu beachten ist, dass Ihr Vorgesetzter dem Aufenthalt zustimmt und dies auch unterzeichnet.

Auswahlkriterien

1. Persönliche Motivation/zu erwartender Mehrwert

2. Motivation/Mehrwert für die Einrichtung

3. Wahl der Partnerhochschule (fachlich und/oder strategisch) und zu erwartender Mehrwert und Art der Recherche

4. Erstmobilität vor bereits erfolgte/r Mobilität/en

5. Interkulturelle Kompetenz und vorhandene Sprachkenntnisse (Englisch oder Arbeitssprache der Gasteinrichtung) (mind. B1)

 

 

Mobility Agreement

Nach Prüfung Ihres Antragsformulars erhalten Sie eine E-Mail mit Erstinformationen sowie das Mobility Agreement.

Füllen Sie das Dokument inklusive Weiterbildungsprogramm vollständig aus und lassen Sie es von allen Partnern mit Datum unterzeichnen (Teilnehmer, Dekan/Leiter, Gastinstitution). Originalunterschriften sind nicht zwingend nötig, Scan oder Fax sind ausreichend.

Das vollständig unterschriebene Mobility Agreement reichen Sie bitte spätestens 4 Wochen vor Reisebeginn im International Office ein.

 

Grant Agreement

Im Anschluss erhalten Sie eine Rückmeldung des International Office zur möglichen Förderung und es kommt im positiven Fall zur Zusendung der Erasmus+ Fördervereinbarung (Grant Agreement). Bitte reichen Sie dieses mit Originalunterschrift im International Office ein.

Nach Unterschrift durch das International Office erhalten Sie eine Kopie des Grant Agreements als Förderzusage.

Nach Eingang Ihres vollständigen Grant Agreements, mindestens aber 4 Wochen vor Reisebeginn, ist ein Dienstreiseantrag zu stellen, der vom International Office vor Bewilligung der Dienstreise (d.h. vor Weitergabe an die zuständigen Stellen) mitgezeichnet werden muss.

Nach Einverständniszeichnung Ihres Vorgesetzten reichen Sie das Dokument hierfür bitte per Hauspost im International Office ein. Es folgt dann der übliche Dienstweg.

Wurde der Antrag bewilligt, geben Sie ihn als Dienstreisegenehmigung bitte spätestens 3 Wochen vor Reisebeginn im Original im International Office ab.

Nach der Dienstreise erfolgt eine Reisekostenabrechnung nach den Vorgaben des Bundesreisekostengesetzes (BRKG). Hierfür reichen Sie bitte alle Unterlagen im International Office ein. Sollte ein Überschuss zwischen den nach BRKG errechneten Ausgaben und der ausgezahlten Pauschale entstanden sein, wird dieser versteuert. Mehrkosten sind von der Teilnehmerin/dem Teilnehmer selbst zu tragen.

Letzte Änderung: 30.08.2019 - Ansprechpartner: M. A. Reena Schliephake