Erasmus+: Hinweise zum Brexit

06.02.2019 -  

Im Falle eines Brexits ohne Austrittsvertrag (No-deal-Brexit) werden alle Mobilitäten gefördert, die vor dem Austrittsdatum, dem 30. März, begonnen wurden.

Aufenthalte, die nach dem Austritt beginnen, demnach auch die Aufenthalte ab dem WS 19/20, können nicht mehr gefördert werden.

Ob der Platz an der Partneruniversität angetreten werden kann, muss im Einzelfall abgesprochen werden.

Da die Förderung durch Erasmus+ entfällt, kommen auf die Studenten deutliche Mehrkosten zu.

Sollte es noch zu einem geregelten Austritt kommen, wird Großbritannien länger an Erasmus+ teilnehmen können.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Anne Schulze.

Letzte Änderung: 06.02.2019 - Ansprechpartner: B.A. Anne Schulze