Prof. Herrmann

Prof. Dr. med. Markus Herrmann

Medizinische Fakultät/Universitätsklinikum A.ö.R. (FME/UKMD)
Institut für Allgemeinmedizin (IALM)
Haus 40, Ebene 6, Leipziger Str. 44, 39120, Magdeburg, H40/6.02
Projekte

Abgeschlossene Projekte

Publikationen
Zurzeit sind keine Publikationen verfügbar ...
Kooperationen
  • Jun.-Prof. Dr. A. Seltrecht, Institut für Berufs- und Betriebspädagogik (IBBP): verantwortlich für die berufliche Fachrichtung Gesundheit und Pflege im Masterstudiengang für das Lehramt an berufsbildenden Schulen, Fakultät für Humanwissenschaften, OVGU-Magdeburg
  • Gemeinde Wolmirstedt (Bürgermeister M. Stichnoth und Frau Eichel)
  • Prof. Dr. Meinrad Armbruster, MAPP-Institut, Magdeburg
  • Prof. Dr. H.-J. Rothkötter, Dekan der Medizinischen Fakultät, OVGU Magdeburg
  • Frau Prof. Kerstin Hämel, Fakultät für Gesundheitswissenschaften; Arbeitsgruppe 6: Versorgungsforschung und Pflegewissenschaft, Universität Bielefeld
  • DRK Kreisverband Börde
  • Prof. Dr. J. Schreiber, Klinik für Pneumologie, Universitätsmedizin Magdeburg
  • Herr U. Apel, Allgemeinarztpraxis Wolmirstedt
  • Prof. Dr. Johannes Bernarding, Institut für Biometrie und Medizinische Informatik
Profil
Allgemeinmedizin
  • Allgemeinmedizinische Versorgungsforschung
  • Lehrforschung
  • Entwicklung von Fortbildungsmodulen
  • Begutachtungen
  • Themenfelder (Psychosomatische Grundversorgung, Risikokommunikation, Komplementärmedizin)
Service
Versorgungsforschung im hausärztlichen Bereich
Entwicklung von Fortbildungsmodulen für Hausärzte
Unterstützung bei Arzneimittelstudien in hausärztlichen Praxen
Vita
1980 Abitur am Dilthey-Gymnasium in Wiesbaden
1981-1988 Studium der Humanmedizin und Soziologie (M.A.) in Mainz, Marburg und Recife (Brasilien)
1989-1995 Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin in Berlin
1991 Promotion magna cum laude
1992-1994 Studium der Gesundheitswissenschaften/Public Health, Abschluss als Master Public Health (MPH) mit dem Schwerpunkt Gesundheitsförderung in der Gemeinde und am Arbeitsplatz, TU-Berlin 1994,
1995 Prämierung der Abschlussarbeit mit der Verleihung des Hertha Nathorff-Preises der Ärztekammer Berlin
1996-1998 Wissenschaftlicher Assistent (C1) an der Abteilung für Medizinsoziologie der Universität Freiburg und Koordinierungsstelle Public Health
seit 1999 niedergelassen in kassenärztlicher Praxis für Allgemeinmedizin in Berlin-Tempelhof mit Schwerpunkt tiefenpsychologischer Psychotherapie
1999-2005 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Allgemeinmedizin der Charite; Lehre im Reformstudiengang Medizin, weitere wissenschaftliche Schwerpunkte: Lehrforschung, Versorgungsforschung, Hausärztliche Risikokommunikation, Schlaganfallprävention, Suchtprävention, Leitlinienarbeit
seit 4/2005 Lehrstuhlinhaber für Allgemeinmedizin (C4/W3) zusammen mit Prof. Dr. T. Lichte an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin der Universitäten Magdeburg und Martin-Luther-Universität Halle
presse
Unser Ziel ist es den Studierenden eine lebensnahe hausärztliche Medizin zu vermitteln, die nicht nur die Krankheit sieht, sondern auch den Menschen mit seinen Beschwerden in seiner individuellen Persönlichkeit im Kontext seines sozialen Umfelds.Dabei möchten wir das Interesse für Allgemeinmedizin wecken und fördern mit dem Ziel für eine allgemeinärztliche Weiterbildung zu motivieren. Ein Hauptziel unserer Arbeit ist gerade dies in hausärztlich unterversorgten Regionen Sachsen-Anhalts (ev. Link) zu erreichen.Wir möchten zusammen mit unseren Lehrärzten Erfahrungsräume für Studierende in hausärztlichen Praxen ermöglichen, sei es im Wahlfach Allgemeinmedizin, Blockpraktikum oder im Praktischen Jahr. Unser Motto dabei ist: "Allgemeinmedizin kann man nur in der Allgemeinpraxis lernen".